Ergebnisse Umfrage 2014/15

Es ist so weit!  Die Umfrage ist beendet.Wir haben hier für euch:
  • Die vollständigen Ergebnisse der Umfrage
    [pdf]
  • Ergebnisse der 1+2 Semestrigen
    [pdf]
  • Ergebnisse der 3+4 Semestrigen
    [pdf]
  • Ergebnisse der 5+ Semestrigen
    [pdf]

( nach ein paar Problemen sind die Ergebnisse neue Versionen – alte backup Versionen )

Insgesamt haben wir 152 Datensätze, davon haben 112 Personen die Umfrage vollständig ausgefüllt.
Und dazu einige Bemerkungen von uns:

Lehramt 

  • Es gab keine Lehramtsspezifischen Antwortmöglichkeiten – das haben wir ziemlich verbockt und dafür müssen wir uns wirklich entschuldigen. ( Die LA-Menschen haben sich selbst vergessen  ) 
  • Bei Fragen, wo das klar wird, wurde die “Sonstiges” – Antwortoption zum Glück ausreichend zur Klarstellung genutzt, so dass sie im Balkendiagramm die mehr oder weniger die “Lehramts-Antwortoption” darstellt. 

Familiärer Hintergrund

  • Gut ein Drittel der Personen, die die Umfrage beantwortet haben, wären die ersten AkademikerInnen in ihrer Familie oder haben keine AkademikerInnen im näheren Umfeld… dieses Ergebnis bestätigt mehr oder weniger eine typische Erwartungshaltung in naturwissenschaftlichen Feldern. 
  • Der Anteil an Studierenden ohne familiären Akademischen Hintergrund bleibt ( in unserer Umfrage ) im Lauf der Semester zumindest stabil – wenn er nicht sogar ansteigt.  
  • Das ist zwar gar nicht mal schlecht, wir fänden es allerdings wünschenswert, wenn dieser Prozentsatz noch weiter ansteigt. Der familiäre Hintergrund scheint bei uns auf der Fakultät keine herausragende Rolle zu spielen – es wäre aber schön wenn sich die Uni-Zugangsmöglichkeiten von Personen mit weniger priviligiertem Hintergrund noch weiter verbessern würden.  

Erstsemestrigentutorium

  • Ein großer Teil der Leute die die Umfrage ausgefüllt haben, haben ein Erstsemestrigentutorium besucht. 
  • Um auch Pendler*Innen den Besuch des Erstituts zu erleichtern werden wir in Zukunft versuchen, auch am Nachmittag Erstituts anzubieten.
  • Das Thema Alkoholkonsum muss bei unseren Erstsemestrigentutorien mehr in den Hintergrund rücken. Zu viele Leute werden hierdurch ausgeschlossen und das Angebot dadurch nach außen zu sehr nach organisiertem Saufen.
  • Wir müssen die Hauptmotivation, nämlich einen Raum zum Vernetzen, Austauschen, gegenseitigen Unterstützen und Stärken (im Studium) zu schaffen, in Zukunft besser hervorheben. 

Korrekturlesen 

  • Einige Kommentare beziehen sich auf Fehler im Text, die wir um unser Gesicht zu wahren natürlich ausgebessert haben.  
  • Zum Glück war das kein Rechtschreib-Wettbewerb.  ;P 

Mitwirken in der StV/ unzufriedene Kommentare

  • Unserer Gruppe ist es natürlich ein Anliegen, unsere Studierenden so gut wie möglich zu vertreten. Es ist aber aufgrund der Diversität innerhalb der Studierenden praktisch unmöglich allen Bedrüfnissen, Wünschen, Meinungen und Vorstellungen nachzukommen und gerecht zu werden. 
  • Unsere STV ist momentan von einer Basisgruppe gestellt, was den Vorteil hat, dass Personen, die ihre individuelle Bedürfnisse, etc. noch nicht verwirklicht oder repräsentiert sehen, sich jederzeit einbringen können um sich für deren Umsetzung stark zu machen. Frei nach dem Motto “kommt vorbei und teilt euch mit/ macht mit”
  • Dieses Angebot bietet vor allem Personen, die sich kritisch beziehungsweise unzufrieden äußern, die Möglichkeit sich nicht  ausgeschlossen fühlen zu müssen, sondern stattdessen die Situation für alle zu verbessern.
  • Für diejenigen die sich gerne beteiligen würden, aber keine Zeit für Organisationsarbeit haben, gibt es auch reichtlich Möglichkeit, sich bei spezifischen Projekten/ Veranstaltungen einzubringen. Wir weisen dann per Post/Mail darauf hin – du kannst aber auch jederzeit im “STV-Kammerl” vorbeikommen um nachzufragen. 

Offizielle Aufgaben

einige Einschätzungen dazu, was offizielle STV-Aufgaben sind, sind ziemlich interessant ;P   
Zur Klarstellung; offizielle Aufgaben sind:
  • Vertretung in der Studienkonferenz  (Beratendes Gremium der Studienprogrammleitung. Kümmert sich um die Lehre an der Fakultät)
  • Vertretung der Studierenden in der Fakultätskonferenz
  • Entsendung von Studierenden in Habilitations- und Berufungskommissionen 
  • Entsendung von Studierenden in Curriculare Arbeitsgruppen (Curricula mit ausarbeiten) 
  • Beratung von Studierenden vor und während des Studiums (Journaldienste, Inskriptionsberatung) 
  • Stellungnahmen zu Gesetzesentwürfen schreiben 
  • Ernennung von Studierenden zur Fakultätsvertretung 
  • Verwaltung der Budgets für Studienvertretung und Fakultätsvertretung   
Den Rest machen wir einfach, weil wirs wichtig finden.lg!

Schreibe einen Kommentar

Scroll to top