Preis für gute Lehre – Plenum

Am Montag den 10.12 um 19:30 findet im Kurt-Gödel Hörsaal ein Plenum statt, wo wir alle zusammen entscheiden können, wer von den von euch abgestimmten fünf ununterscheidbar guten Lehrenden den diesjährigen Preis für gute Lehre erhalten soll.

Die lehrende Person die den Preis gewinnt, erhält dann 2000€, welche wieder der Lehre gewidmet werden müssen.
Je mehr Studierende kommen, desto mehr Erfahrungen und desto besser können Alle zusammen eine gute Entscheidung treffen!

Wenn du also zur guten Lehre auf unserer Fakultät mithelfen und deine Meinung sagen willst, dann komm vorbei und diskutiere mit! 🙂

PS: Wir wollen mit diesem Preis aufzeigen, dass die Lehre in der wissenschaftlichen Welt sehr wichtig ist! Natürlich ist eines unserer Ziele, den zuständigen Menschen klarzumachen, wohin mehr Geld fließen muss (mehr Tutoriumsstunden, Ausstattung der Hörsäle & Hochschulen, mehr Stellen für Lehrende,…) – dass es kaum Dauerstellen gibt, einen unglaublich hohen Publikations- bzw. Leistungsdruck und viele unbezahlte außervertragliche Verpflichtungen ist absolut nicht vertretbar!
Wir hoffen, dass unser Preis für gute Lehre die Zeit bis zu einer echten Besserung der Bedingungen zumindest ein bisschen besser macht.

StEOP2-Prüfungsvorbereitung

Am Dienstag, den 04.12.18 findet ab 19:00 Uhr im Ernst-Mach-Hörsaal ein Vorbereitungsabend für die StEOP2-Prüfung am 07.12.18 statt.

Um euch bestmöglich auf diese Prüfung vorzubereiten, habt ihr dort die Möglichkeit, Übungsbeispiele mit Unterstützung durch Höhersemestrige und die StEOP2-TutorInnen zu rechnen und zu diskutieren.

Natürlich sind auch Studierende willkommen, die den bisherigen Stoff wiederholen wollen, auch wenn sie nicht zu diesem Prüfungstermin antreten.

Hast du was verloren?

Wir haben bei uns im Kammerl eine Fundbox, die jetzt etwas voll geworden ist!

Deswegen haben wir ein schönes Foto für dich gemacht, auf dem die verlorenen Gegenstände sind. Falls du etwas wieder erkennst, kannst du es gerne bei uns im Kammerl abholen.

In zwei Wochen (7.12.) werden wir den restlichen Inhalt an die Volkshilfe Spenden 😉

Nicht auf dem Bild zu sehen ist ein Autoschlüssel, der ebenfalls gefunden wurde:

Symposium zu Übungen und Prüfungen

Wir organisieren für Dienstag, den 27.11.2018, von 16:00 bis 19:00 Uhr im Ernst Mach Hörsaal ein Symposium zu Übungen und Prüfungen.

In kleineren Gruppen werden sowohl Lehrende als auch Studierende über verschiedene Themen (neue Übungsmodi, Prüfungsmodalitäten, Inverted Classroom, Internationale Erfahrungen) miteinander diskutieren.

Ziel des Symposiums ist es, das Thema Lehre auf der Fakultät noch präsenter zu machen.

Das ist deine Gelegenheit! Rede mit anderen Studis und den Lehrenden darüber, was gut und was schlecht läuft – vielleicht bessert sich ja was 🙂

Lehrprobe für Fast Tenure Track “Nanomaterials and Nanotechnology”

Am Freitag, den 16.11.18, findet um 13:00 Uhr im Ludwig Boltzmann Hörsaal ein Vortrag von Toma Susi zum Thema “Microscopy and Spectroscopy” statt (Abstract).

Es ist wichtig, dass so viele Studierende wie möglich kommen, denn wir werden dem Rektorat eine Stellungnahme zur Lehrprobe schicken und wollen so viele Meinungen wie möglich einholen.

Die Stellungnahme wird (hoffentlich) beeinflussen, ob Toma Susi die Tenure Track Stelle bekommen wird oder nicht. Aber was ist überhaupt eine Tenure Track Stelle?

Kriegt eine Person eine Tenure Track Stelle, wird sie Assistenzprofessor*in und  es beginnt der Qualifizierungszeitraum (üblicherweise Dauer: 1-2 Jahre). Nach positiver Evaluation wird die Person in ein unbefristetes Dienstverhältnis als Assoziierte*r Professor*in überführt.
Assoziierte Professor*innen können nach einem weiteren internen kompetitiven Verfahren zur Universitätsprofessor*in (§99 Abs. 4) ernannt werden.

Die Stellungnahme während des Tenure Track Verfahrens ist die letzte Möglichkeit für uns Studierende, um mitzubestimmen, wer eine Professur bekommt – deshalb ist es uns umso wichtiger, dass viele Meinungen inkludiert sind!

Wir finden es eine Frechheit, dass Studierende nicht mitbestimmen dürfen, wer an der Fakultät für Physik eine Professur bekommt und kämpfen deshalb aktiv dafür, dass Studierende in diesem gesamten Prozess mehr Mitspracherecht haben!

Themenabend: Depression

“Ich packs nicht mehr.” – “Ich mag nur noch schlafen.” – “Das wird mir langsam alles zu viel…”

Kennst du diese Aussagen? Entweder von dir selbst, oder von Freunden?

Dann komm doch morgen (Mittwoch 14.11.18) um 18:00 in den Ernst Mach Hörsaal und rede mit uns und der psychologischen Studierendenberatung. Wir werden über das Thema Depressionen, deren Prävention, mögliche Anlaufstellen und Hilfe zur Hilfe reden.

Anschließend ladet ein kleines Buffet zum gemeinsamen Austausch ein 😉 Wir freuen uns schon!

Confronting Antisemitism – Kongress der ÖH

Von Donnerstag, 15.11., bis Samstag, 17.11.,  findet im Hauptgebäude der Uni Wien bzw. am Campus der Uni Wien ein Kongress der Österreichischen Hochschüler_innenschaft – Confronting Antisemitism statt!

Die Hochschule und das Leben von Studierenden kann nicht abgekoppelt von Gesellschaft gedacht werden. Als gesetzliche Vertretung aller Studierenden in Österreich ist es auch unsere Aufgabe sich mit allgemeinpolitischen Themen zu beschäftigen und entsprechende Bildungsangebote für Studierende zu schaffen. Insbesondere in Zeiten wie diesen, welche von allgemeinen Rechtsruck geprägt sind, ist es umso wichtiger die Gefahren von Ideologien der Ungleichheit aufzuzeigen und ihnen entschlossen entgegen zu treten.

Alle Infos und das Programm findest du hier.

Filmscreening “Lunadigas” 30.11, 18:00

We invite all genders to the film screening (75’OmeU) of the documentary Lunàdigas and discussion with the author invited from Italy (discussion mainly in German, but we will try to translate if needed) in the Lise Meitner Lecture Hall (1st floor, faculty of physics, Strudlhofgasse 4 in the 9th district).
The film is an exploration of the worlds of women who have chosen not to have children. We also invite women* who do not want to have children and would like to share their story in a video interview to contact @Chiara Cardelli for more details (https://www.facebook.com/profile.php?id=100005590006124).
The film tells the story of women who have chosen not to have children, always different for every single woman. Lunàdigas is set in Italy and tells stories of famous and anonymous women. The faces and words of women lead us through a century of Italian life to the present day, during which it seems that emancipation has not been able to change the stigma attributed to the people who make this choice. Authors are involved in the film with their own stories and personal experiences related to the land of origin – South Tyrol and Sardinia – to the places and people encountered over the years.
You can also invite your friends on Facebook to the event:

https://www.facebook.com/events/259442288102837/