Physikshow-Musical

Unsere lieben Kollegen*innen aus Bonn haben was schönes gezaubert.

Am 27.7. um 18 Uhr wird die Weltpremiere des Physikshow-Musicals stattfinden. Es handelt sich um ein von Studierende aufgeführtes Musical zum Thema Planetenentstehung, gespickt mit physikalischen Experimenten. Man braucht keine Vorkenntnisse in Physik.

Also falls ihr euch zufällig in Bonn oder in der Nähe befindet, schaut doch einfach vorbei. Der Eintritt ist frei, eine Registrierung unter  https://www.physikshow.uni-bonn.de/reservierung/anmeldung ist aber erforderlich. Mehr Informationen findet ihr unter https://www.physikshow.uni-bonn.de

Journaldienst in den Sommerferien

Liebe Studis und die, die welche werden möchten – in den Sommerferien sind wir wieder mit Beratung für euch da. Wenn ihr Fragen zum Curriculum, Inskription, allgemeine Fragen zum Studium habt oder einfach nur plaudern wollt, dann kommt bei uns vorbei!

Alle Infos, wann und wo wir uns aufhalten, findet ihr hier. Die Termine werden sich im Laufe der nächsten Woche noch füllen. Falls ihr zu den Zeiten keine Zeit habt oder es dringend ist, schreibt uns einfach ein E-Mail unter: stv-physik@univie.ac.at oder ruft uns zu den Journaldienstzeiten unter 01-4277-19769 an.

Gefährdung der Sexualpädagogik in Schulen

Ein aktueller Antrag gefährdet eine wichtige Säule der Sexualpädagogik – FPÖ und ÖVP wollen Vereine und damit professionelle externe Fachkräfte an Schulen verbieten.

Wir fordern die Beibehaltung und den Ausbau einer qualitätsvollen Sexualpädagogik unter Einbindung von Experten und Expertinnen! #redmadrüber

Interimistisch und ohne Experten und Expertinnen sollten keine Entscheidungen getroffen werden, die langfristig die Bildungslandschaft und den Schutz der Kinder nachweislich beschneiden und für die keine Notwendigkeit besteht. Sexualpädagogik ist gelebter Kinderschutz. [1]

Hier zur Petition: Für qualitätsvolle Sexualpädagogik an Österreichs Schulen!

[1] https://mein.aufstehn.at/petitions/redmadruber-initiative-fur-qualitatsvolle-sexualpadagogik?source=facebook-share-button&time=1561643473&fbclid=IwAR2Pt9kJ45Fd_IIL0AE_k4Pwn7iUPNxLhKoTHGywi7yv018jw2RhGsC9usA

Spritzerstand auf der Chemie

Es ist super heiß!! Aber zum Glück haben sich die Chemie und die Physik einen Streich ausgedacht.

Heute ab 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr könnt ihr euch eine spritzige Erfrischung im Organikhof holen. Aber nicht nur mit Spritzer verwöhnen wir euch, es wird auch erfrischendes Bier und antialkoholische Getränke geben.

Es gibt zwei Möglichkeiten, wie ihr zum Organikhof kommt. (Siehe Bild)

Achtung! Wichtige Infos zur Prüfungsanmeldung! Achtung!

Uns ist gerade zu Ohren gekommen, dass die Anmeldefrist für Prüfungen eine Woche (um genau zu sein 7 Tage und 12 Stunden) vor der jeweiligen Prüfung endet. Bitte schaut nach und meldet euch so schnell wie möglich für eure Prüfungen an! Das SSC sagt, dass weder sie, noch die Professor*innen Studierende zu Prüfungen nachtragen können. Falls ihr euch jetzt nicht mehr zu Prüfungen anmelden könnt, schreibt uns bitte eine Mail (stv-physik@univie.ac.at), damit wissen, wieviele davon betroffen sind.

Filmscreening zu den Europaweiten Uniprotesten 2009: “unibrennt”

Am Freitag, den 21.6 zeigen wir von 18:00 Uhr bis 19:30 Uhr im Lise-Meitner Hörsaal den Film zu der Besetzung des Audimax der Uni Wien im Oktober 2009.

“Eine Bewegung zwischen Frustration und Euphorie. Rund um die Besetzung des Audimax der Universität Wien im Oktober 2009 hat sich ein Bildungsprotest internationalen Ausmaßes entwickelt. Die AG Doku hat die Proteste von der ersten Stunde an dokumentarisch begleitet und mitgetragen. In Zusammenarbeit mit Coop 99 versucht sie nun eine filmische Reflexion der Ereignisse. Wie viel Veränderung ist in unserer Gesellschaft möglich?” [1]

[1] https://www.filminstitut.at/de/unibrennt/

Infoveranstaltung Diplomstudium Lehramt

Am 30. April 2020 läuft das Diplomstudium Lehramt in allen Kombinationen endgültig aus. Um mögliche Unklarheiten in Bezug auf Fristen, Schulpraxis, Zuständigkeiten, etc. zu klären, wird es im Rahmen dieser Infoveranstaltung die Gelegenheit geben, offene Fragen zu besprechen und top informiert ins neue Semester zu starten. 🙂

Datum: Dienstag, 25. Juni 2019
Zeit: 17:30 – 18:30
Ort: Hörsaal 3 im NIG

Fundsachentisch

Das Semester geht zu Ende und unsere Fundsachenbox geht über! Aus diesem  Grund gibt es am Mittwoch, den 19.06., einen Tisch mit den Fundsachen in der Aula, neben dem Studicenter. Der Tisch wird von 9:00 bis 13:00 stehen. Natürlich könnt ihr auch jeder Zeit im neuen Kanmerl vorbeischauen und die Fundsachenbox durchsuchen.
Nicht abgeholte Sachen werden Anfang Juli von uns endgültig zur Volkshilfe gebracht.

Kurs: “Verschlüsselungstools für den täglichen Gebrauch”

Am Freitag, den 28.6, findet ein Kurs mit dem Titel “Verschlüsselungstools für den täglichen Gebrauch” statt.

Die Anmeldung läuft noch bis zum Mittwoch, den 26.6.

Hier der Link zur Veranstaltung:
https://www.univie.ac.at/kursdatenbank/kursreferat.html?action=kategorie&kategorie_id=2779

Zielgruppe
Dieser Vortrag richtet sich primär an ein eher technisch orientiertes Publikum, zum Beispiel AdministratorInnen, EDV-Beauftragte etc. Auch jene AnwenderInnen, die gewohnt sind, selbst Software auf ihren Comptern zu installieren oder jene, die sich ein Bild davon machen möchten, welche Verschlüsselungswerkzeuge ihre Techies in der Schublade haben sind willkommen.

Ziel
TeilnehmerInnen erhalten Anregungen und Entscheidungsgrundlagen darüber, welche kryptographischen Werkzeuge sie in ihrem Umfeld zur verbesserung der Informationssicherheit einsetzen können und was dabei zu berücksichtigen ist.

Der Vorteil der Menge

Machen wir zusammen ein kleines Gedankenexperiment. Angenommen wir haben zwei Parteien, Partei A und Partei B. Partei A hat eine deutlich höhere Stellung und hat auch alle Waffen um diese Stellung zu verteidigen. Diese Waffen nützt sie auch regelmäßig und so wird Partei B immer wieder Opfer von Misshandlungen von Partei A.

Partei B möchte sich das nicht weiter gefallen lassen und zeigt Partei A an. Doch Partei A sitzt wieder Mal am längeren Hebel. Denn bevor diese Anzeigen vor Gericht gehen, werden sie zuerst von Partei A geprüft.

Es gibt also keine legale Möglichkeit für Partei B um sich zu schützen. Was kann sie also tun? Ein großer Vorteil von Partei B ist der Vorteil der Menge. Sollte sich also eine Person der Partei B in der Lage befinden ein weiteres Opfer der Gewalt der Partei A zu sein, so müssen die anderen Mitglieder der Partei B eingreifen und zusammenhalten. Nur so können sie sich gegen Misshandlung wehren. Sie dürfen nicht einfach herumstehen und zusehen, sondern müssen die Anderen beschützen1. Partei A kann nicht die gesammte Partei B einsperren. Wenn diese also als Masse auftritt kann Partei A ihre Machtgeilheit nicht ausleben und so können in Zukunft weitere Gewalttaten verhindert werden.

1 beschützen≠Partei A angreifen