Hearings, Hearings, Hearing!

Letzte und diese Woche finden Hearings bein uns an der Fakultät und am ESI (Erwin Schwrödinger Institut, ja, dafür muss ma an nen anderen Ort gehen) statt.
Und dafür brauchen wir Hilfe. Und zwar von Studis, also euch! Wir müssen diese Leute beurteilen und sollten sie etwas testen, denn die bekommen vielleicht bei uns einen Job…

Also be there und unterstütze uns. Je mehr wir sind, desto lauter ist unsre Stimme!

Zu dem Hearing im ESI gehen wir gemeinsam um 13:15 aus der Aula los. (:

Fundsachen in der Aula

Wir haben suuuper viel verlorenes Zeug bei uns, dass gerne zurück nach Hause möchte! Also wird es am Mittwoch, den 15.05., in der Aula eine Partner*innen-Börse für einsame, verlorene Sachen und suchende Studis geben. Ein Tisch mit dem Zeug wird ab 10:00 draußen neben dem Studicenter stehen. Schaut unbedingt vorbei, wenn ihr etwas vermisst – ihr werdet erstaunt sein, was wir alles so bunkern.
Nicht abgeholte Sachen werden die Woche darauf von uns zur Volkshilfe gebracht. Falls ihr es am Mittwoch nicht schaffen solltet, könnt ihr auch zu uns ins neue Kammerl (neben dem Bolzmann-Hörsaal) kommen.

Campus PARTY(zipationstag)

Ihr wolltets immer schon mehr über die ÖH erfahren, heute habts ihr die Chance! Last sie euch nicht entgehen. : ) Es wird viele interesante Workshops geben und das ganze wird dann mit einer Party beendet.

Ein kurzer Überblick über den Ablauf:

  • Ab 12:00 Tag der offenen ÖH
  • 13:00 – 16:00 Fahrrad Reparatur Workshop
  • 15:00 – 16:30 Sozialrechtsworkshop
  • 16:30 – 18:00 Workshop: How to Bildungspolitik
  • 18:00 – 19:30 Film-Screening an der ÖH: #unibrennt
  • 19:00 – 03:00 Campus Party

Mehr Information findet ihr auf der Hompage und auf Facebook

#KeinenMillimeter

Ziemlich genau ein Jahr ist es her, dass Irland mit überwältigender Mehrheit für die Abschaffung des Abtreibungsverbot gestimmt haben. Nun sieht es so aus, als ob bei uns der Pendel wieder in die andere Richtung schwingen würde; Im Rahmen der Initiative #fairändern, die von den Regierungsparteien ÖVP und FPÖ unterstützt wird, soll der Spätabbruch verboten werden.

Der Spätabbruch dient dazu, im Falle einer schweren geistigen oder körperlichen Behinderung die Abtreibung auch nach dem 3. Monat zu ermöglichen. Dieser wird von der Petition #KeinenMillimeter unterstützt, die sich zum Ziel gesetzt hat, keinerlei Rückschritte bei den reproduktiven Rechten zuzulassen.

Unterstützt von radikalen, christlichen Abtreibungsgegnern ist die Initiative #Fairändern mit Akteur*innen verknüpft, die zum Beispiel die angebliche Existenz eines sogenannten „Post-Abortion-Syndroms“ als Schockmittel benutzen. Jenes Syndrom soll zu lebenslangen körperlichen Beschwerden durch einen Schwangerschaftsabbruch führen; Beweise gibt es keine. Auch die Vorsitzende von #Fairändern ist kein unbeschriebenes Blatt, so warbt sie als Sprecherin von „Jugend für Leben“ dafür, den Widerstand nicht aufzugeben bis „Abtreibungen undenkbar werden.“

Auch von professioneller Seite gibt es heftige Kritik gegen die Abschaffung, denn sie könnte unter Umständen sogar zu mehr Abtreibungen führen: Viele Untersuchungen über die Gesundheit des Kindes können gar nicht früh genug durchgeführt werden, damit ein Schwangerschaftsabbruch innerhalb der ersten 3 Monate möglich wäre, was dazu führen könnte, dass die Prozedur quasi „zur Sicherheit“ durchgeführt werden könnte. Auch müssen die psychologischen Konsequenzen in Betracht gezogen werden, unter den viele Frauen* leiden würden, so Psychologin Karin Tordy.

Um dieses Selbstbestimmungsrecht zu behalten, kämpft #KeinenMillimeter gegen diese Trends an. Mit einem Appell and das Vertrauen in Frauen* und ihre Entscheidungen setzen sie die Arbeit fort, die uns ursprünglich zu den momentanen gesetzlichen Errungenschaften geführt hat. Ich hoffe, dass sich unsere Gesellschaft einmal mehr zu diesen Werten bekennt.

Die Petition kann unter folgendem Link unterschrieben werden: https://mein.aufstehn.at/petitions/keinenmillimeter

Rundum Die Wahl – Infoveranstaltung


Am Donnerstag den 9.5, 17:30 bieten wir euch die Möglichkeit so kurz vor der ÖH-Wahl noch einmal umfangreich und kondensiert, allerlei Infos bei einem Informationsabend im Lise-Meitner Hörsaal zu bekommen.

Möglicherweise fragt ihr euch wofür die ganze Wählerei eigentlich gut ist, oder wie & warum eine Hohe Wahlbeteiligung überhaupt irgendjemand interessieren sollte. Evtl seid ihr noch nicht ganz sicher welche der Wählbaren Gruppierungen oder Einzelpersonen eure Interessen möglichst gut vertreten wird. Oder ihr habt einfach Lust zu diskutieren bzw. anderen dabei zu lauschen.

Wir versuchen dabei, das ganze so neutral wie möglich abzuhalten und es wird in keinem Falle eine Werbeveranstaltung für uns oder Andere.

Keine Vorkenntnisse benötigt, schaut vorbei und informiert euch!

VERA-Seminar am 16.Mai

Ein neues VERA-Seminar steht vor der Tür. Das Seminar zum Thema „PET-aided hadron therapy with 11C ion beams“ findet am 16.05. um 16:30 statt.
Ort: Victor-Franz-Hess Hörsaal, 1090 Wien, Währinger Strasse 17, Kavalierstrakt (=Eingang im Hof), 1. Stock

Podiumsdiskussion zu den ÖH Wahlen

Bald ist es so weit! Am 27-29 Mai sind wieder ÖH Wahlen. Dass diese Wahlen dieses Semester besonders wichtig sind ist klar, denn: die Regierung versucht in letzter Zeit vehement die Rechte der ÖH einzuschrenken. Deshalb ist es jetzt mehr denn je wichtig, dass wir zusammen wählen gehen und ein klares Zeichen für die ÖH und gegen diese Regierung setzen

Für diejenigen unter euch, die sich jetzt denken: “ÖH Wahlen? Was genau wähle ich da?” organisieren wir diesen Monat einige Infostände zur Wahl, bei denen ihr euch informieren könnt. Außerdem organisiert die ÖH eine Podiumsdiskussion am 17.Mai um 18:00. Dabei hat man die möglichkeit mit den Spitzenkandidat*innen der in der Universitätsvertretung vertretenen Fraktionen zu disskutieren, die Kandidat*innen besser kennen zu lernen und sich über ihre Inhalte zu informieren.

Wir würden uns sehr freuen, wenn möglichst viele von euch zu dieser Diskussion gehen und sich über die Spitzenkandidat*innen informieren.

Weitere Informationen:

Warum wir im Kapitalismus den Klimawandel nicht aufhalten können!

Am Freitag 10.05 findet eine Veranstaltung zum Klimawandel im Kapitalismus statt. Sprecher ist Agrarexperte, ökosozialistischer Aktivist und Autor des Buches “Green capitalism: Why it can’t work” Daniel Tanuro.

In seinem Vortrag wird Daniel Tanuro die Drastik der Situation darlegen und auf den dringenden und massiven Handlungsbedarf eingehen.

Der Vortrag wird in (einfachem) Englisch gehalten. Die Diskussion kann auf Deutsch und Englisch geführt werden. Im Anhang findet ihr nähere Informationen.