All posts by admin

Love and Tolerance 4 the RFS!

Es zeigt sich:

Ein Wahlsemester steht an. Einige von euch haben in den letzten Tagen eine längere Mail vom RFS bekommen – ein paar Punkte von deren Inhalt würden wir gerne kommentieren:

Lieber RFS:
Der “traditionsreichste und eleganteste Wiener Studenten- und Akademikerball” existiert erst seit 2013. 
In so kurzer Zeit auf Platz #1 in Sachen Tradition aufzusteigen ist eine bemerkenswerte Leistung!
Davor hieß die Veranstaltung Ball des Wiener Korporationsrings (“WKR-Ball“). Die Ausrichtung dieses Balls in der Hofburg wurde von derBetriebsgesellschaft 2011 abgelehnt, da sich Mitgesellschafter ( wie Casinos Austria ) wie folgt äußerten: “Man lehne jede Form von Extremismus entschieden ab und wollen Organisationen, die die nötige Distanz zu einschlägigem Gedankengut vermissen lassen, keine Bühne geben.” [1]

Ihr habt vergessen, zu erwähnen, dass der Autor, dessen “Präsentation des [seines] Buches „Kampf um Kurdistanvonantifaschistischen Aktivist*Innen blockiert wurde,

  • ein Gründungsmitglied der neonazistischen “Nationaldemokratischen Partei” ist/war, die wegen Wiederbetätigung aufgelöst wurde [2]
  • von Gerichten und Behörden sowie vom DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes), als leitender Aktivist, Funktionär bzw. Ideologe der rechtsextremen bis neonazistischen Szene in Österreich eingestuft wird [3]

Eure Forderung zum “Verbot von Veranstaltungen mit verfassungsfeindlichen Gruppen auf dem Universitätsgelände!” können wir in dem Fall natürlich voll unterstützten.

Die Basisgruppen “Roter Vektor Mathe” und “Roter Börsenkrach”,  die an der Blockade beteiligten Studienvertretungen stellen, wurden von einer, wie von euch geforderten Mehrheit der Studierenden, bei der letzten ÖH-Wahl unter anderem aufgrund ihrer politischen Grundsätze, gewählt.
Zu diesen Grundsätzen zählt (so wie auch bei unserer Gruppe) Antirassismus und Antifaschismus [4,5], weshalb besagte Blockade in diesem Fall wohl weniger als “linksextremer Übergriff”, sondern wohl eher als “Erfüllung von Wahlversprechen gegenüber den Studierenden” und “Erfüllung einer demokratischen Pflicht” anzusehen ist.

Also, wenn irgendwelche Nazis oder sonstige rechtsextreme Gruppen [5a] eine Veranstaltung auf eurer Fakultät abhalten würden… würdet ihr doch sicher auch etwas dagegen unternehmen, oder?

Finanzielle Transparenz ist immer wünschenswert. Zu eurer Forderung zur Offenlegung aller direkten und indirekten Förderungen des ÖH-Vorsitzes für politische Organisationen!” an der Uni Wien hättet ihr vielleicht den Link zur Seite zur Offenlegungen & Berichte des Wirtschaftsreferats” der ÖH Uni Wien [6] beilegen können.

So können sich die Studierenden nämlich ein Bild darüber machen, wie es denn derzeit mit Sachen Transparenz und Offenheit steht, und auch darüber, wie Förderungsprozesse auf der Uni Wien ablaufen.

Es ist nett von euch, dass ihr euch Gedanken zu möglichen Sparmaßnahmen an der ÖH Uni Wien macht, aber die “Abschaffung der Referate für „Antirassismus“ und „antifaschistische Gesellschaftskritik“! in Zeiten eines dramatischen Anstiegs von rechtsextremen Straftaten [7] in Österreich halten wir für wenig sinnvoll.

Umgekehrt gäbe es aber z.B. Sparpotential bei euren Förderungen für den am 3.2. wieder auftretenden Wiener Akademikerball – mit den Mitteln ließe sich sicher einigen notleidenden Menschen helfen!

In eurer Forderung Weg mit dem allgemeinpolitischen Mandat!” stellt ihr klar, dass ihr euch eine ÖH wünscht, “die sich nur hinsichtlich studentenrelevanter Themen äußern” darf und eben keine “allgemeinpolitische Positionen vertreten und propagieren darf .. und sich nicht in die nationale Politik einzumischen hat”. Das halten wir für schwierig, denn unsere Herzen sind politisch und “It’s fucking political”, siehe dazu [8] ! Wir würden euch deshalb bitten, hier einfach eure eigenen Forderungen zu erfüllen und schon mal damit anzufangen [9].

Überdies möchten wir euch daran erinnern, dass die Forderung: “Verstärkte Fokussierung der geisteswissenschaftlichen Lehre auf kommunistische und sozialistische Unrechtsregime” wohl eine allgemeinpolitische Forderung par excellence darstellt und deren Umsetzung einen massiven Eingriff in die Freiheit der Lehre bedeuten würde [10].

So, das war es von unserer Seite.
Yours, truly
Euer Roter Vektor Physik 
PS: Hier noch ein Lied für euch, um unsere Verbundenheit auszudrücken:  https://www.youtube.com/watch?v=dQw4w9WgXcQ 
PPS: Bei der Blockade waren übrigens auch Frauen dabei, es wäre nett von euch, sie auch zu erwähnen.
Sources:

[endlich] Return of the Studi-Account

Es ist geschafft! Der Studi-Account ist wieder in Betrieb.

Jedoch mussten sich nach dem Vorfall von zuletzt  einige Dinge bei uns ändern. Bis die Verzeichnisse von Mathematik & Chemie wieder voll nutzbar sind könnte es noch ein bisschen dauern – so lange wendet ihr euch besser an die respektiven Journaldienste.

Eine große Änderung ist, dass wir euch bitten, das Passwort nichtmehr unkontrolliert an Dritte weiterzugeben, sondern stattdessen sämtliche nachfragenden Personen an unser neues, tolles “Studi-PW” Umfragenquiz (en, de) zu verweisen:

https://survey.nawi.at/

Solltet ihr Inhalte vermissen könnt ihr jederzeit im Journaldienst vorbeikommen um deren Schicksal zu klären.

So, jetzt aber Feierabend

Viel Spaß,
euer RV

 

Ps:
Wer das Quiz nicht öfter machen möchte, sollte den Einleitungstext wirklich lesen!

Semester End – Datensammel Aktion

Wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, nähert sich das Semester langsam dem Ende zu und die Prüfungszeit steht praktisch vor der Tür.

Gerade in dieser kritischen Zeit ist es immer wieder schön, auf Altfragen oder Prüfungsausarbeitungen älterer Jahrgänge zuzugreifen – es lassen sich beachtliche Mengen an Material sammeln, wenn Menschen ihre Ressourcen poolen. Und genau dazu möchten wir euch aufrufen.  ;-D

Die Angebote von unserem coolen Pydio auf unserem noch cooleren Nawi-Server kennt ihr ja sicher schon, aber um das Material aktuell zu halten braucht es aktive Mitarbeit.

Wir freuen uns deshalb über alles, was ihr an

  • Skripten
  • gerechneten Beispielen
  • Protokollen
  • Prüfungsfragen usw.

mit euren Mitstudis teilen wollt.

Das könnt ihr entweder ganz bequem vom Bildschirm aus machen [1] ,  oder ihr könnt natürlich auch jederzeit im STV-“Kammerl” [2]  vorbeikommen und Dinge abgeben.

Zukünftige Generationen werden es euch danken! 🙂

Gerade mit den verschärfungen der Studienbedingungen der letzten Jahre wird Zusammenarbeit zwischen Studis immer notwendiger.

Ach ja – eure Daten behalten wir natürlich nur so lange, wie ihr auch damit einverstanden seid. Bitte ladet außerdem keine Daten von Dritten ohne Einverständnis der betreffenden Personen hoch.

Also, so weit mal liebe Grüße und hoffentlich bis bald,

Euer RV

8.Mai: Tag der Befreiung, Gegendemo rechtsextreme Mahnwache, Muttertag

Fest der Freude – Tag der Befreiung

Das Mauthausen Komitee Österreich lädt morgen zum Tag der Befreiung um “Fest der Freude”,
19:30 – 22:00 am Heldenplatz.
https://www.facebook.com/events/1566354720361413/1585559715107580/

Gegendemo rechtsextreme Mahnwache

Paralell fruft die autonome antifa wien für morgen zur Demonstration gegen eine rechtsextreme “Mahnwache” auf.

In der Vergangenheit wie heute wird in unserem Land mit Mahnwachen, Fackelzügen oder Heldengedenken der Burschenschaften immer noch aktiv eine Opfer/Täter Umkehr betrieben. Mehr infos findet ihr auf [3] .

Nein zu rassismus, faschismus, und völkischen Bewegungen!
Gerade der morgige Tag sollte uns ins Bewusstsein rufen, wie viel Schaden diese Gesinnungen im Lauf der Zeit bereits angerichtet haben!
19:30 am Yppenplatz
https://www.facebook.com/events/124278731310174/

Muttertag

Zu guter Letzt ist morgen auch Muttertag, der entgegen oft vertretener Meinung in Österreich zwar nicht durch die Nazis eingeführt wurde, aber dessen Feierlichkeiten im Sinne ihrer Ideologie erst durch sie forciert wurden.
[1] https://de.wikipedia.org/wiki/Tag_der_Befreiung
[] https://de.wikipedia.org/wiki/Muttertag
[3] http://www.oeh.univie.ac.at/content/broschuerevoelkischeverbindungen

Identitäre Stürmen Vorführung: “Schutzbefohlene performen Jelineks Schutzbefohlene”

Wie ihr euch vielleicht erinnert haben wir vor ein paar Tagen eine Einladung zur Vorführung geteilt.

Diese wurde gestern ( 15.4. ) von  bis zu 30 Identitären gestürmt die Kunstblut verspritzten, Parolen riefen und Banner ausrollten.
Es kam zu Handgemenge und Anzeigen. Videos und Artikel zum Vorfall findet ihr hier :
Die Presse
Der Standard

Viele mögen die Identitäre Bewegung nach Aktionen wie ihrer co-Besetzung der Votivkirche [1] [2] für nicht ernst zu nehmen halten – jedoch zeigen diese und andere jüngere Vorfälle, dass es sich  dabei um eine gut organisierte,  finanzierte und ( abseits von koordinierten öffentlichen Auftritten )  gewaltbereite Truppe mit vielen Unterstützer*innen handelt.

Beispiel gefällig? Denkt an die Identitärendemo, die im Juni letzten Jahres stattgefunden hat. 

Haltet ihr das für überreagiert, Hetzte und Panikmache? Nun, ihr seid “erwachsene” Menschen – macht euch euer eigenes Bild.

Nur die Geschichte hat gezeigt, dass es sich nicht lohnt “Auf dem rechten Auge blind zu sein” – gerade in Österreich, auf eurer Uni [1] [2] eurer Fakultät [1] [2] und in eurem Grätzel. Die Zeiten könen sich schneller ändern, als mensch sich’s versieht.

In dem Sinne, noch ein schönes Wochenende und Alerta!

euer RV

8.März Weltfrauen*tag

Einen schönen Frauenkampftag euch allen!

Wie die Webseite “internationalwomensday” so schön sagt:

“Celebrate the social, economic, cultural and political achievement of women.”

Aber vergessen wir auch nicht, dass alle diese modernen Errungenschaften wie unter andrem das Frauenwahlrecht,
Recht auf Bildung ( und im besonderen zu studieren ) und “gesetzliche Gleichberechtigung” erst langsam und über einen langen Zeitraum hart erkämpft wurden – und das immer gegen großen Widerstand der Gegner*innen der Frauenbewegung.

Oft unter der Prämisse, dass “schon genug getan” sei.

Auch im modernen Diskurs gibt es sehr unterschiedliche Einstellungen und Meinungen zur geschichtliche und derzeitigen Entwicklung der Frauenbewegung – auch auf unserer Fakultät.

Das “F-Wort” ist auch  im modernen Diskurs ein Ausdruck, von dem sich viele Menschen distanzieren, oder mit dem sie aus verschiedenen Gründen nicht assoziiert werden möchten.
In vielen Fällen ist dies auf Missinformation oder negative Erfrahrungen [1],  [2] der betreffenden Personen zurückzuführen – in anderen Fällen haben sich Personen noch nicht besonders intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt ( gesellschaftlicher/familärer Background).

Aus diesem Grund möchten wir den Tag dazu nutzen, euch  einzuladen euch mit der Geschichte und Fakten auseinanderzusetzten und euch ein eigenes Bild zu machen.

Euer RV

Einige Infos und Quellen rund um den Welt-Frauentag:

Nicht unser Ball

“Wir sind/werden AkademikerInnen,
und das ist nicht unser Ball!”

Der 30.1. rückt immer näher – aus dem Grund möchten wir euch erneut dazu ermuntern, euch rund ums Thema und Ereingisse zu informieren und eine Meinung zu bilden.

  • Warum ist wer gegen was?
  • Um was für Strukturen handelt es sich?
  • Was für Kritik wird geübt?
  • Was sind die Ziele der einzelnen Gruppen?
  • Demonstrieren – Macht das sinn?
  • Wie sieht sinnvoller Protest aus?

Für diejenigen, die Interesse daran haben, auf eine der Gegenveranstaltungen zu gehen:

Um nicht ganz verloren und allein auf einer großen Demo herumzulaufen wollen wir uns vorher auf der Fakultät Treffen, vielleicht noch Transparente basteln (oder Ausgraben) und in Bezugsgruppen zu unseren jeweiligen Demos aufbrechen.

Und um vorweg gleich ein paar Vorwürfe zu klären:
wir wollen dabei nicht auf Randale und Krawall aus sein

Hier findet ihr eine Reihe an Info-Links.

http://www.offensivegegenrechts.net/

http://nowkr.at/aufruf/

http://www.wiener-akademikerball.at/ueberdenball.php

Unsere Diskussionsseite zum Thema Cartellverband und Burschenschaften
(mit Links zu WKR-Mitgliedsorganisationen)

Wikipedia: Prozess Josef S. http

539200_479085105460253_699483105_n