All posts by ix

Anstehende Änderungen der Curricula/ Changes of Curricula ahead

vollversammlung_single

(English version below)
Liebe Studis,

wie manche von euch wissen wird für das Bachelor- und  Masterstudium dieses Semester ein neues Curriculum gestaltet.
Aus diesem Grund hat der Rote Vektor Physik eine Umfrage zusammengestellt.
Alle die sich dafuer interessieren, ob Bachelor-, Masterstudierende oder sonstige sind eingeladen, daran teilzunehmen.
Wir wollen wissen, was eure Ansichten über das aktuelle Curriculum sind und wo ihr Veraenderungsbedarf seht.
Das neue Curriculum wird von einer Arbeitsgruppe geschrieben, in der 4 Studierende, 4 Professorinnen bzw. Professoren und 4 Mitglieder des akademischen Mittelbaues sitzen.
Damit unsere vier Vertreter*Innen sinnvoll argumentieren koennen brauchen wir euren Input:
https://survey.nawi.at/index.php?r=survey/index&sid=385774&lang=de-informal
Da die Umfrage lang aber gehaltvoll ist koennt ihr jederzeit euren Stand abspeicheren. Um eure Anonymitaet zu gewaehren kriegt ihr dann einen Link,
bei dem ihr jederzeit weiter machen koennt (es werden keine
User*Innen-bezogene Daten aufgezeichnet).

Bis zum Montag, den 3.10.2016, um 16:00 Uhr koennt ihr an der Umfrage teilnehmen.

Zusätzlich zu dieser Umfrage möchten wir euch einladen, die Ergebnisse der Umfrage und weitere Schritte mit uns in einer grossen
Studi-Vollversammlung am Mittwoch dem 12.10.2016
um 17:00 im “Carl Auer von Welsbach”-Großer Hörsaal 1 (auf der Chemie) zu diskutieren.

Alles, was euch beim Ausfüllen des Fragebogens oder noch zusätzlich
eingefaellt, könnt ihr uns natürlich jederzeit per Mail an stv.physik(at)gmail.com mitteilen.

Liebe Grüße,
euer Roter Vektor Physik
mit freundlicher Unterstützung der STV Physik

————————- English Version ———————-
Dear all,
as you may know the physics undergraduate (Bachelor) and graduate  (Master) curricula will be revised this semester.
That’s why the ‘Roter Vektor Physik’ set up a survey to collect your
opinions on the current curricula and your ideas for a new one.
We would like to invite everyone interested in this topic (Bachelor
students, Master students and others alike) to participate!
The new curriculum will be created by a working group consisting of 4
students, 4 professors and 4 members of the scientific staff.
We need your help to create a sensible curriculum for future generations of physics students and to ensure our representatives there have a stable basis for their arguments.
Since the survey is quite substantial, you can save your progress and will be handed an anonymous link where you can continue. No user related content is collected or analysed.
Here’s the link for the survey in english:
https://survey.nawi.at/index.php?r=survey/index&sid=385774&lang=en
We will close the survey on Monday, 3.10.2016 at 4pm.
We would also like to invite you to the assembly of all physics students on Wednesday, 12.10.2016 at 5pm at the ‘Carl-Auer-von-Welsbach’ lecture hall (department of Chemistry) where the results of the survey will be presented and further steps will be discussed.
If you have any additional feedback or ideas feel free to email us at
stv.physik(at)[4]gmail.com
All the best and have a good start into the new semester,
Yours,
Roter Vektor Physik
with the friendly assistance of the STV Physik

Welcome Day 2016 für StudienbeginnerInnen mit Beeinträchtigung

***english version below***

Das Team Barrierefrei (https://barrierefrei.univie.ac.at) lässt ausrichten, dass der Welcomeday 2016  für StudienbeginnerInnen mit motorischen, psychischen, Lern- und Sinnesbeeinträchtigung am 27. September stattfindet. Die Anmeldefrist ist laut Website (http://barrierefrei.univie.ac.at/durchs-studium/welcome-day) bis 8. September 2016 per Mail (welcomeday.barrierefrei@univie.ac.at*) via Formular (http://barrierefrei.univie.ac.at/fileadmin/user_upload/bar_frei_lernen/Welcome_Day/Anmeldeformular_WelcomeDay_20160907.docx) möglich.

SUPPLEMENTARY INFORMATION:

*ACHTUNG: im Schreiben wurde eine fehlerhafte Email angegeben. Uniadressen enden ziemlich sicher immer in xxx.ac.at

 

Zeit und Ort

Der Welcome Day findet am Dienstag, 27.09.2016 von 9:00-18:00 Uhr statt!

Erika-Weinzierl-Saal (ehemaliges Visitor’s Center)
Hauptgebäude der Universität Wien
Universitätsring 1, linker Flügel, 1. Obergeschoss

Ein barrierefreier Zugang ist über die Lifte “Hof 3” und “Stiege 9” jederzeit möglich

English version:

The accessibility team of the university of Vienna announces their welcomeday 2016 for people with with special needs taking place on september 27 between 9 a.m. and 6 p.m. at the Erika-Weinzierl lecture hall in the main building. Please register by filling out the registration form and e-mail it to welcomeday.barrierefrei@univie.ac.at*

Here are all the relevant information:

*CAUTION: the email in the Call for publications is most certainly wrong, university email adresses always termintate in xxx.ac.at

Geni(t)al-Eingebung

Liebe Menschen,
offenbar konnte(n) ein(ig)e Person(en) auf unserem letzten Fest
dem Drang nicht widerstehen, ihre künstlerischen Eingebungen
auf offiziellen Dokumenten in den Postfächern der Uniangestellten
zum Ausdruck zu bringen. Unser Dekanat fand die dabei
entstandenen Penis-Botschaften nicht so lustig, und
wird deshalb in diesem Semester wohl kein weiteres
Fest genehmigen.

penis

An die Usurpator*innen:
erstmal, danke fuer die PR! Nicht jeden Tag bekommen die Leute
hier im Haus Werbematerial vom “Roten Vektor”.
Zweitens, do your homework! Wir hätten selbstverständlich
Vulven gemalt 😉

Alles Liebe,

euer RV

[UPDATE] SVP & FAP

Bei einer Unterredung mit der Studienprogrammleitung ist jetzt folgendes rausgekommen:

– Der Engpass kommt angeblich wegen dem Überlapp von Diplom und Bachelor.

– die Anzahl der Plätze wurde aus der Zahl der Voranmeldungen x2 eruiert. Daher schaut künfig auf Mitteilungen, die auf https://ssc-physik.univie.ac.at veröffentlicht werden. Wir haben darum gebeten, dass man uns auch Bescheid gibt, damit wir euch die Infos weiterleiten können, aber verlasst euch lieber nicht nur darauf.

– Angeblich gibt es nicht mehr Räume/Personal und die Praktika können nicht über Kapazität abgehalten werden.

– Ihr dürft *natürlich nicht* in einer LV anders benotet werden, weil ihr eine andere LV (zB SVP) noch nicht absolviert habt.

 
Wenn ihr *nicht* in euere LV reinkommt:
* kommt zu uns (Email, Kammerl, quatscht uns am Gang an)
* Geht zur Vorbesprechung, nicht nur für die LVs, für die ihr euch angemeldet habt, sondern auch in jene, deren Kurse euch interessiert. Es gibt immer noch wo Restplätze abzustauben. So könnt ihr verhindern, dass ihr ein Semester Leerlauf habt.
* Geht zur Studienprogrammleitung und fragt, wie sie sich vorstellt, dass ihr euer Studium abschliessen könnt. Beharrt darauf, einen Fixplatz im nachfolgenden Semester zugesichert zu bekommen.
* Solltet ihr trotzdem Leerlauf haben, schaut euch nach Diplomarbeiten um. Ein abgeschlossenes Studium ist dafür nicht nötig.

Unsere weitere Schritte sind:
– zum Bildungspolitischen Referat nachfragen, inwieweit die Uni dafür sorgen muss, dass es Plätze gibt.
– Bei der Vizerektorin nachfragen, ob sie sich der Problematik bewusst ist und ob sie gedenkt, mehr Kapazitäten zur Verfügung zu stellen.
– Euch weiterhin am Laufenden halten, und gegebenenfalls eine Vollversammlung einzuberufen, um weitere Schritte gemeinsam zu planen.

“Akademiker”-Ball 2016

wkr2016

TL;DR: Absatz "Bin dabei. Wann und Wo gehts denn los?" weiterlesen.

WKR-Ball 2016

Heute findet wiedermal der Ball der Korporierten in der Hofburg statt. Hier ein kleiner Kommentar dazu und warum wir zur Demonstration dagegen aufrufen.

"Es ist doch nur ein Ball"

Das Problem mit dem WKR-Ball ist unserer Ansicht nach nicht, dass getanzt wird. Vielmehr stossen wir uns daran, für was der WKR, seine Mitglieder und die ausrichtende Partei (FPÖ) stehen. Der Ball ist eben nicht nur eine kontextlose Tanzveranstaltung sondern bietet der europäischen Rechten eine Plattform, ihre menschenverachtenden Ideologien (von rassistischen, antisemitischen, faschistoiden, nationalistischen, islamophoben*, homophoben*, xenophoben* und sexistischen Aeusserungen alles dabei) in den Fokus zu rücken. Größen der europäischen Rechten wie Marine Le Pen (Front National), Geert Wilders (Partei für die Freiheit), Markus Beisicht (pro Köln, Deutsche Liga für Volk und Heimat), Patrik Brinkmann (u.A. Bürgerbewegung pro Deutschland), Filip Dewinter (Vlaams Belang, Nationalistischen Studentenverein), Alexander Dugin (Nationalbolschewistischen Partei Russlands), Matthias Faust (Deutschen Volksunion, Nationaldemokratischen Partei Deutschland), Bruno Gollnisch (Front National, Allianz der Europäischen nationalen Bewegungen) und Andreas Mölzer (Zur Zeit) haben sich zu diesem Ball eingefunden, vernetzen sich, halten Reden und stärken damit HC Strache den Rücken.

Dass diese Menschen in der Hofburg tanzen, zeigt wie hoffähig deren Positionen in Österreich sind.
* Das Suffix "-phob" ist hier gänzlich fehl am Platz. Diese Menschen fürchten sich nicht, sondern hetzen und verachten.

"Was habt ihr gegen Burschenschaften?"

Burschenschaften haben eine lange rechte Tradition, die bis zur Gründung des WKR zurückreicht. Doch auch in jüngerer Zeit tun sich Burschenschaftler immer wieder mit ihrer deutschnationalen Gesinnung hervor. Die Wiener Burschenschaft Libertas hat ihren "Carl von Hochenegg" Preis 2009 an den Bund freier Jugend, die Jugendorganisation der neonazistischen und revisionistischen "Arbeitsgemeinschaft für demokratische Politik", "[…] für seine volkstreuen Aktivitäten" vergeben. Der "Verband Deutsche Burschenschaft" tat unlängst seine Sympathie für die als rechtsextrem eingestuften Identitären Bewegung kund. Auch in der FPÖ geben die Burschis den Ton an.
Auch ohne näher auf den Umstand einzugehen, dass Burschenschaften, genauso wie der Cartell Verband, durch Seilschaftspflege, Frauen(rechts)verachtung und Corpsgeist nicht gerade für eine libertäre demokratische Gesellschaft stehen kommt man doch nicht darum herum, Burschenschaften zumindest eine starke Nähe zu völkischen bis hin zu nationalsozialistischen Gruppierung zu attestieren.

Gegen diese richtet sich der Protest.

"Soviel muss eine demokratische Gesellschaft aushalten!"

Ok, dann hält sie aber auch die antifaschistischen Proteste dagegen aus.

"Ok, aber diese Demos arten jedesmal aus!"

Morgen sollen diese Ideologien symbolträchtig in der Hofburg hochgehalten werden. Genau so symbolhaft sind die Demonstrationen dagegen. Es geht darum, zumal in Zeiten einer antilibertären Politik (Massenüberwachung, Staatsschutz, Grenzen abriegeln, Kriminalisiernug und Generalverdächtigung von Flüchtlingen, Militarisierung im In- und Ausland) ein Zeichen gegen Nationalismen, braune Ideologien, autoritäre und austeritäre Politik zu setzen. Dass es bei diesen Demos jährlich zu Ausschreitungen kommt liegt nicht zuletzt auch an eskalativen Polizeistrategien (bezirksweite Platzverbote, Schalverbot im Winter, Kesseln friedlicher Demonstrant*innen, prügelnde Beamt*innen, willkürliche Schauprozesse, …) welche den Eindruck erwecken, dass Antifaschismus in diesem Land unerwünscht ist. Des Weiteren wird die Gewalt auf den antifaschistischen Protestkundgebungen (welche sich hauptsächlch gegen Gegenstände richtet – 2014 entstand ein geschätzter Schaden von 500.000€. Das entspricht etwa der Hälfte der Kosten des Polizeieinsatzes zur Verhinderung derselben) stark mediatisiert, wogegen die Gewalt der Ballgänger*innen (welche sich quasi immer gegen Menschen richtet) kaum Erwähnung findet.

Egal wie man zu diesen Ausschreitungen steht, die grosse Mehrheit der Demogänger*innen tut friedlich ihren Protest kund.

"Bin dabei. Wann und Wo gehts denn los?"

Wir laden alle Interessierten ein, sich mit uns zusammen auf der Fakultät für Physik zu treffen, um dann als gemeinsame Bezugsgruppe(n) an den Demonstrationen teilzunehmen.

Treffpunkt: Innenhof der Fakultät für Physik
Wann:

  • Ab 15:00 (Plaudern, Planen, Transparente und Plakate basteln)
  • bzw 16:30 (Demobesuch)

Wer mit eigener Bezugsgruppe oder alleine hinschauen mag:
Offizielle Startpunkte sind:

  • Demo: Offensive gegen Rechts, Schottentor, 17:00
  • Standkundgebung: JETZT ZEICHEN SETZEN um 19.00 Uhr am Heldenplatz zur Kundgebung unter dem Motto „Kein Salon dem Rechtsextremismus!“
  • Kundgebung: gegen Repression vor dem PAZ Rossauer Lände, 20:00

Mitbringen:

  • Warme Kleidung
  • Trillerpfeifen, und alles was Lärm machen kann
  • Bitte lest euch Hinweise und Verhaltenstipps für Demonstrationen auf der Seite des Rechtsinfokollektivs durch http://at.rechtsinfokollektiv.org/

Weitere Infos

Zur vertiefenden Lektüre empfiehlt sich https://fipu.at, https://doew.at, https://stopptdierechten.at/, https://burschenschafterpacktaus.wordpress.com/, https://burschenschaften.at.
Informationen für Demogänger*innen findet ihr beim Rechtsinfokollektiv.

Roundcube back online

Roundcube ist wieder erreichbar. Unser IMAP-Server hatte sich scheinbar ausgeklinkt…
Alle mails wurden aber durchgehend empfangen.
Sorry fuer die Unterbrechung. Wir bemuehen uns, einen Ticker irgendwo zu hosten, damit ihr zukuenftig auch bescheid sagen koennt, falls was nicht rundlaeuft.
lg
~ix