Statement gegen Diskriminierung an der Fakultät für Physik

Letzte Woche Donnerstag fand an der Fakultät für Physik am International Day of Girls and Women in Science die Konferenz “Celebrating Women at the Faculty of Physics” statt. Im Zuge dieser Veranstaltung kam es zu einem rassistisch und antisemitisch motivierten Zwischenfall mit strafrechtlicher Relevanz, welcher zur Anzeige gebracht wird.

Wir wollen uns hierzu klar positionieren. An unserer Fakultät haben Antisemitismus, Rassismus, Sexismus und andere Formen der Diskriminierung keinen Platz! Die Gewalt der Taten folgt aus der Gewalt der Worte und wir müssen uns überall gemeinsam und solidarisch zur Wehr setzen wenn Menschen in irgendeiner Art und Weise diskriminiert werden, online ebenso wie offline.

Wir erklären unsere volle Solidarität mit den Betroffenen, den Vortragenden und den Veranstalter*innen dieses Events und wollen uns dafür bedanken, dass diese Konferenz stattgefunden hat und die Situation so gut gemanaged wurde. Wir freuen uns über die klare und schnelle Positionierung der Fakultätsleitung zu diesem Thema.

Wenn du oder jemand, den du kennst, von diesem Vorfall betroffen bist oder dich nicht sicher fühlst, bitte wende dich an uns. Wir und der VDSP Journal Club Scientists for Inclusion planen demnächst eine Ressourcensammlung mit Stellen zur Unterstützung von Betroffenen zu veröffentlichen und dauerhaft auf unserer Webseite zur Verfügung zu stellen.

Außerdem ermutigen wir alle, die diskriminierendes Verhalten beobachten, aktiv dagegen vorzugehen soweit das möglich und sicher ist und/oder die Studierendenvertretung zu informieren.

Leave a Reply