All posts by oscar

YouthEnergySlam EAST

Du interessierst dich für das Thema Energie, würdest gern mal bei einem Slam mitmachen und auch noch tolle Preise gewinnen?
Dann mach mit beim Youth Energy Slam (YES):

Wie sieht die Welt im Jahr 2050 nach deinen Vorstellungen aus? Wie würden die Menschen in einer Welt ohne Erdöl leben?

Termine:
Vorentscheidung Osten: Youth Energy Slam EAST, 19. Mai in Wien.

Vorentscheidung Westen: Youth Energy Slam WEST, 2. Juni in Innsbruck.

Finale Österreichweit: 27. September in Graz

Bringt eure Ideen zu Papier und zeigt sie her – egal in welcher Form… Kreativität und Ideen sind gefragt!
Also schreib einen kurzen Text und teil ihn beim Youth Energy Slam (egal ob klassische Slam-Performance, Rap, Dialog, Brief, Theaterperformance…)
Du kannst machen was du willst und hast dafür maximal 6 Minuten Zeit!
Es winken abgefahrene Preise für alle Teilnehmer_innen:
– Power banks für alle als Dankeschön fürs Mitmachen und
– abgefahrene Hauptpreise für die GewinnerInnen der Vorentscheidungen: ÖBB Reisegutscheine im Wert von mehreren 100 €

Das Publikum entscheidet wer gewinnt!

Wer also zuschauen und mitvoten möchte ist natürlich auch herzlich eingeladen und wird gebeten, sich hier anzumelden.

Website zum Slam.

Es wird auch im Vorfeld vom Slam einen Workshop geben, wie man einen Text erstellt. Bitte bei Interesse bei Nadine (nadine.mittempergher@jugendumwelt.atmelden!!

YouthEnergySlam – Anmeldung bis 7 Mai

Tragt eure Vorstellungen über eine Energieversorgung im Jahr 2050, die vollständig ohne fossile Brennstoffe auskommt, innerhalb von 6 Minuten in Form von Text, Tanz, Song, Rap, Theater, Poetry Slam oder einer anderen Performance vor.

Antreten dürfen Teams bestehend aus 2 oder 3 Personen, die zwischen 16 und 24 Jahren alt sind.

PS: Für das Publikum gibt es keine Altersbeschränkung 😉

YouthEnergySlam

slam poetry, 3D rendering, traffic sign

Statement of Inclusiveness – Gleichbehandlung für alle

Aufgrund jüngster Entwicklungen in der US Politik wurde an der Universität Toronto eine Initiative gestartet. Ziel dieser Initiative ist es, sich für akademische Freiheit, offenen Austausch und freien Zugang für alle auszusprechen – unabhängig von sämtlichen persönlichen Einstellungen und Merkmalen sowie Herkunft etc..
Außerdem fordern die Unterzeichner, dass bei der Bewerbung von wissenschaftlichen Veranstaltungen klar gemacht wird, dass alle Mitmenschen mit Toleranz, Respekt und Würde behandelt werden sollen. Diskriminierung und Belästigung sollen keine Bühne geboten werden.

Wenn auch du dieser Meinung bist, dann zögere nicht und unterschreibe jetzt!