Stipendium am Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg

Das Institut für Friedensforschung und Sicherheitspolitik an der Universität Hamburg bietet ein neues Stipendium speziell für junge Naturwissenschaftler*innen und Ingenieur*innen an. Der/die Stipendiat*in erhält die Möglichkeit, Einblicke in die Schnittstelle zwischen Wissenschaft und Politik zu gewinnen und zu lernen, wie naturwissenschaftliche und technische Erkenntnisse in der Politik nutzbar gemacht werden können. Mögliche Themen sind die Nichtverbreitung und Abrüstung von Kernwaffen, die Verbreitung autonomer Waffensysteme, Drohnen oder Hyperschallwaffen sowie sicherheitsrelevante Auswirkungen der militärischen Nutzung künstlicher Intelligenz. Das Stipendium ist Teil des Forschungs- und Transferprojektes Rüstungskontrolle und Neue Technologien.

Bewerbungsschluss ist der 7. Dezember 2021, Fragen zum Stipendium gerne an kuett@ifsh.de.

Eine ausführliche Beschreibung findet sich unter: https://is.gd/public_interest_science

Leave a Reply