Announcement 18th Laboratory Course Neutron Scattering, September 2014, Forschungszentrum Jülich

The Jülich Centre for Neutron Science (JCNS) is pleased to announce that registration is open for the 18th Laboratory Course Neutron Scattering taking place September 1-12, 2014 in Jülich and Garching/Munich, Germany.

The course will consist of one week of lectures and exercises and one week of practical training with experiments at the neutron scattering facilities of the Heinz Maier-Leibnitz Zentrum MLZ. It is the aim of the course to give a realistic insight into the experimental technique and its scientific power.

Students of physics, chemistry, material science and biosciences are invited to apply for participation. There is no tuition fee. Accommodation and meals during the course will be provided by JCNS. Travel expenses will be reimbursed for a limited number of foreign students.

For further information and to apply for participation please visit the website:

www.neutronlab.de

Deadline for application is May 25, 2014.

Forschungszentrum Jülich is looking forward to welcoming you in Jülich and Garching!

8.März Veranstaltungs-Sammlung

Hallo ihr Lieben,

we proudly announce eine (natürlich unvollständige) Sammlung an Veranstaltungen am und rund um den anstehenden Internationalen  Frauen*kampftag am 8. März, zusammengestellt vom Referat für feministische Politik der ÖH Bundesvertretung und dem Frauenreferat der ÖH Boku:

8.März.2014_Termine_Wien

Nicht dabei aber trotzdem erwähnenswert:

Theatervorstellung “Curie_Meitner_Lamarr_unteilbar” am Mo, 3.3.14 und Di,, 4.3.14 um 19h im Lise-Meitner-Hörsaal auf unsere Fakultät, sowie am 14. und 19.3. unm 19h im Margarete Schütte-Lihotzky-Hörsaal auf der TU.

Pflichttermin ist natürlich auch die alljährliche 8.März-Demo, die heuer um 15.00 bei der U6 Station Josefstädterstraße startet.

 

Amateurfunkkurs Dienstags 18:30

Hallo zusammen, der Kurs zur erlangung einer Amateurfunklizenz startet am Dienstag den 4. März um 18:30 UHR
treffpunkt ist im Kurt Göedel HS, oder davor falls wir den Raum nicht bekommen sollten.

Hier mal ein Link zum Fragenkatalog des BMVit den wir während des Kurses
durchgehen werden.

Der die Prüfung beinhaltet 3 Kerngebiete:

  • Recht, 61 Fragen
  • Technik, 105 Fragen
  • Betriebstechnik, 74 Fragen

Die Technik dürfte uns vermutlich recht leicht fallen. 😉
Es wird immer abwechselnd Recht/Technik/Betriebstechnik gemacht, so das auch nach 3-4 wochen noch ein Einstieg möglich ist.

Die Kursunterlagen gibts hier zum Download.

Und zu guter letzt noch ein Informationsblatt der Fernmeldebehörde.

Also bis Dienstag! 🙂

TTIP – Transatlantische Handels- und Investiotionspartnerschaft

Weitgehend abgeschirmt von der kritischen Öffentlichkeit verhandeln EU-Kommission und US-Regierung derzeit die Transatlantische Han­dels- und Investitionspartnerschaft (TTIP).
Die wahren Triebkräfte hinter dem Abkommen sind große Konzerne beiderseits des Atlantiks. TTIP ist für sie die beste Gelegenheit um Gesetze zum Schutz von KonsumentInnen, ArbeitnehmerInnen und Umwelt loszuwerden. Grundlegende Menschenrechte, Arbeits- Gesundheits- und Umweltstandards sowie Finanzregulierungen könnten so ausgehebelt werden.

Attac fordert, dass die Verhandlungen sofort gestoppt werden so lange nicht alle Verhandlungsdokumente öffentlich zugänglich sind. Handelspolitik muss demokratisch und transparent stattfinden – abseits des dominierenden Einflusses großer Konzerne.

Sende eine Protestmail an unsere Polit-“Spitze”:
Hier

QuereinsteigerInnen

Lehrversanstaltungen werden auf der Physik leider nur im Jahresrhythmus angeboten, darunter fallen auch die Steop- Veranstaltungen.

Dass Menschen, die im Sommersemester einsteigen wollen nicht völlig allein gelassen den Steop-Stoff lernen müssen, gibt es nun im Sommersemester zur Unterstützung beim Lernen das QuereinsteigerInnenseminar – hier werden Fragen beantwortet und Beispiele durchbesprochen.

Dieses QuereinsteigerInnen-Seminar findet immer Dienstags von 16:30 bis 18:00 im Ernst-Mach-Hörsaal (Fakultät für Physik, Strudlhofgasse 4, 2. Stock) statt.

Eine Info-Veranstaltung findet am Montag 03.03. um 10:00 im Lise-Meitner-Hörsaal im 1. Stock statt.

Amateurfunk Kurs zweiter Anlauf!

Hallo zusammen!

Es tut mir immernoch ein bisschen leid das ich letztes Semester nicht an der Uni sein konnte, sowas passiert halt wenn man sich als älterer Jahrgang über Wirtschaftsaufträge finanziert. 😉

Nächstes Semester ist es dann doch so weit, mit einem Semester verzögerung, der Funkkurs startet.
Es gibt nen Doodle http://www.doodle.com/nckf25htc3qhc4a2 da könnt ihr euch bei Interesse eintragen!

Das Ziel ist, das alle die Teilnehmen am Ende des Semesters bzw in der Vorlesungsfreien Zeit wenn hoffentlich dann alle anderen Prüfungen vorbei sind, eine Lizenzprüfung beim BMVIT ablegen können. Der zusätzliche Lernaufwand hält sich in Grenzen (ein paar Q-Gruppen und Abkürzungen), wenn ihr es managen könnt zum Kurs da zu sein.

grüße

Hans (aka OE1SRC)

Montag: Studienkonferenz – Zugangsprüfungen Lehramt

Am Montag 27.1. ist es dann so weit:
wir haben unsere Studienkonferenz zum Thema der geplanten Lehramts- Zugangsprüfungen. Info: http://www.oeh.univie.ac.at/arbeitsbereiche/bildungspolitik/

Von unserer Seite aus “wird keine Eskalation ausgehen”, (  ;P  )
jedoch möchten wir uns um eine Stellungahme und möglichst großen Protest von Seiten unserer Fakultät bemühen.

Die geplanten Tests halten wir für weder Fair- noch sinnvoll um über eine Zukunft oder Eignung als LehrerIn zu entscheiden. Und außerdem sind wir “Überhaupt immer gegen alle Zugangsbeschränkungen” 

Wir sind ja eh schon mit der STEOP beglückt und ganz nebenbei haben wir ja immer noch einen nur sehr provisorisch “gelösten” Lehrerinnenmangel, dem zusätzliche Hürden sicher nicht helfen.

Zitat:
“Wie hoffentlich alle schon wissen, plant das Rektorat ab WS 2014/15 einen Eignungstest für sämtliche Lehramtsstudien einzuführen, mit der Begründung gesetzlich dazu gezwungen zu sein.

Bis vor Kurzem war allerdings nur die Rede von zwei Online Self-Assessment-Test (OSA), mit denen auch die gesetzlichen Auflagen erfüllt gewesen wären.
Somit wurden sämtliche Curricular-Arbeitsgruppen (an jeder Fakultät werden derzeit von so einer AG die neuen Bachelor-Lehramtscurricula entwickelt) in dem Glauben gelassen, dass es kein Aufnahmeverfahren geben wird, obwohl still und heimlich schon daran gebastelt wurde.

Kurz vor Weihnachten ist dann (vom Rektorat unbeabsichtigter Weise) durchgesickert, dass es nur mit den OSAs wohl nicht getan ist. Daraufhin hat die ÖH die Studienvertretungen zu einer Sitzung eingeladen, um ein weiteres Vorgehen zu besprechen. Der Plan war, jede Curricular-AG dazu zu bringen, die Arbeit niederzulegen und die Studienkonferenzen zu einer Stellungnahme zu bewegen.

Einige CurrAGs (Sportwissenschaften, Germanistik, Geschichte; Physik folgt wahrscheinlich nächste Woche) haben die Arbeit niedergelegt, einige Studienkonferenzen eine Stellungnahme abgegeben (Mathe, Sport, Germanistik; Physik folgt hoffentlich nächste Woche), ebenso das Zentrum für LehrerInnenbildung. Die CurrAG unserer Fakultät (=Chemie) hat sich leider gegen eine Arbeitsniederlegung ausgesprochen, was wohl eindeutig zeigt, dass sie das angedachte Aufnahmeverfahren gutheißen.

Wieso wehrt man sich jetzt gegen dieses Aufnahmeverfahren? Es ist mittlerweile ziemlich klar, wie diese Prüfung aussehen wird. Sie gliedert sich in zwei Teile:

1. Teil: logisch-schlussfolgerndes Denken, verbale Fähigkeiten, numerische Fähigkeiten 2. Teil: bildungswissenschaftlich relevantes Wissen zu einem vorgegebenen Lernstoff

Das Hauptziel des Aufnahmetest ist, laut Rektorat, die Möglichkeit die Eignung einer Person für den Lehrberuf festzustellen. Nun ist es aber so (und das ist sogar wissenschaftlich bewiesen), dass Test wie jener der hier eingeführt werden soll, keine Aussage darüber zulassen, ob jemand für den Lehrberuf geeignet ist oder nicht. Dazu dienen vielmehr die StEOP und die OSAs, die zweifelsohne zur Selbstreflexion anregen. Es kann wohl keiner leugnen, dass gerade beim Lehrberuf Fähigkeiten und Talente notwendig sind, die nicht durch so einen 0815-Intelligenztest überprüft werden können.”
– thx fanni 🙂